Zahnklinik Rennbahn Muttenz Notrufnummern Region Basel

Wasserfallenbahn

Wasserfallen Reigoldswil

Immer ein Erlebnis für jung und alt

Wasserfallenbahn Reigoldswil

Zuhinterst im "Feufliber-Tal", wo die Quellbäche der Hinteren Frenke über Felsvorsprünge ins Tal stürzen, erschliessen die Gondeln der Wasserfallenbahn eine einzigartige sonnenverwöhnte Juralandschaft mit prächtigen Höhe- und Aussichtspunkten, taufrischer Bergluft und einer artenreichen Fauna und Flora. Für den erlebnisreichen Familienausflug, das sportliche Aktivprogramm oder eine erholsame Begegnung mit der Stille ist die Wasserfallen der ideale Ausgangspunkt.

Ein weites, facettenreiches Netz von Spazier- und Wanderwegen verzweigt sich in alle vier Himmelsrichtungen und bietet je nach körperlicher Tagesform, zeitlichem Budget und aktueller Laune die passende Auswahl: Vom kurzen Gang zur bewirteten Sonnenterrasse bis zur Rundwanderung mit Sicht auf schneebedeckte Alpengipfel, vom instruktiven Waldlehrpfad ins Tal bis zur mehrtägigen Jurwanderung an den Genfersee.

Öffnungszeiten:

Dienstag - Freitag
08.30 - 12.30 Uhr
13.30 - 17.00 Uhr

Samstag/Sonntag, Feiertag
März bis Oktober

08.30 - 17.30 Uhr

Samstag/Sonntag, Feiertag
November bis Februar

08.30 - 17.00 Uhr

Auskünfte und Gruppenmeldungen
Talstation, Tel.: 061 941 18 20

Luftseilbahn Reigoldswil-Wasserfallen
4418 Reigoldswil
Tel. 061 941 18 20

Automatische Auskunft:
Tel. 061 941 18 81

info@wasserfallenbahn.ch

Geschichte der Wasserfallenbahn

Die Bahn wurde 1955 im Auftrag der Autobus AG Liestal (AAGL) erbaut und am 2. März 1956 erstmals eröffnet.

Als die Bahn im Laufe der Jahre den Sicherheitsbestimmungen zunhmend nicht mehr genügte, wurde beschlossen, die Bahn ab Ostern 2006 abzureissen und neu zu bauen. Die AAGL stellte einen Bahnersatz. Dazu wurde ein älterer Wagen eingesetzt, der auch nicht asphaltierte Strassenabschnitte befahren konnte. Der Neubau wurde vom Schweizerischen Alpen-Club mitfinanziert, da die Waldweidhütte ihren Umsatz weitgehend der Luftseilbahn verdankt. Die neugebaute Bahn wurde am 30. September 2006 wieder eröffnet.

Infolge Widerstands aus Naturschutzkreisen und Geldmangels scheiterte eine geplante Verlängerung auf den Vogelberg, sodass die Berg- und Talstation am gleichen Ort neu gebaut werden. Nach einem Spendenmarathon im Herbst / Winter 2005 konnte genügend Geld für einen Neubau gesammelt werden. Die Bahn wurde nach Ostern 2006 abgerissen und vom Mai bis September 2006 neu erstellt.

Die Seilbahnstrecke ist 1941 Meter lang und überwindet dabei einen Höhenunterschied von 384 Metern, wobei die Talstation 541 Meter über dem Meeresspiegel gelegen ist und die Bergstation 925 Meter über dem Meeresspiegel. Für die Strecke wurden insgesamt elf Masten aufgestellt, die bis zu 40 Meter hoch sind. Die Standorte von Berg- und Talstation sind mit der Bahn von 1956 identisch.

Für den Betrieb sind insgesamt 26 Kabinen im Einsatz, die jeweils über eine Kapazität von sechs Sitzplätzen verfügen oder eine Tragkraft von 480 Kilogramm. Die Gondeln, die eine Geschwindigkeit von bis zu 18 km/h erreichen brauchen für eine Richtung jeweils eine Fahrzeit von acht Minuten. Somit kann die neu gebaute Wasserfallenbahn ungefähr 650 Personen pro Stunde und Richtung befördern.

Dank der Wasserfallenbahn gehört das Gebiet Wasserfallen oberhalb von Reigoldswil heute zu den beliebtesten Ausflugszielen in der Region Basel, und bietet ein attraktives Angebot für Wanderer, Familien und Abenteurer.

Nebst der tollen Natur und den verschiedenen Restaurants bietet die Wasserfalle mit dem Waldseilpark und dem Trotti-Plausch viel Spass für die Gäste.

www.wasserfallenbahn.ch

 

 

nach oben