Zahnklinik Rennbahn Muttenz Notrufnummern Region Basel

Alzheimertag - Hilfe für Demenzbetroffene

Die Rotkreuz-Pflegehelferin betreut einen Demenzbetroffenen


Weltalzheimertag am 21. Sept. 2015
Wertvolle Hilfe für Demenzbetroffene und pflegende Angehörige

Immer mehr Menschen werden an Demenz erkranken, dafür sprechen die neusten Zahlen des Welt-Alzheimerberichtes 2015. In der Schweiz lebt die Hälfte der Betroffenen dank der Hilfe ihrer Angehörigen zu Hause. Diese sind jedoch akut gefährdet, der Erschöpfung zum Opfer zu fallen. Dem Schweizerischen Roten Kreuz Basel-Stadt und dem Roten Kreuz Baselland ist es ein Anliegen, Angehörige zu entlasten und kranken Menschen ein Leben in vertrauter Umgebung zu ermöglichen.

Die Schweizerische Alzheimervereinigung schätzt, dass es in den beiden Basler Kantonen etwa 8‘200 Menschen mit Demenz gibt (2014); im 2035 werden es aufgrund der Alterung der Menschen 13‘400 sein. Das Risiko steigt mit zunehmendem Alter stark an. Die Krankheit zerstört laufend Hirnzellen und löscht nach und nach das Kurz- und Langzeitgedächtnis. Das Rote Kreuz baut deshalb seine konkreten Hilfsangebote aus.
50% der Menschen mit Demenz leben mit der Unterstützung ihrer Angehörigen zu Hause. Zunächst benötigen sie nur punktuell Hilfe, zunehmend brauchen sie tägliche Hilfe, um sich im Alltag zurechtzufinden, mit der Zeit rund um die Uhr. Dank ihren Angehörigen können die meisten Demenzbetroffenen viele Jahre in ihrer vertrauten Umgebung bleiben. In zwei Drittel der Fälle übernehmen die Ehepartnerinnen oder Ehepartner die Betreuung, häufig sind auch sie weit über 60 Jahre alt. Die Betreuung ist kräfteraubend und macht sie oft selber krank.

Diese Fakten verdeutlichen, in welchem Masse Demenz eine Herausforderung ist. Das Rotkreuz-Angebot Dementia Care möchte auch in der Region Basel Demenzbetroffenen ein langes und gutes Leben zu Hause ermöglichen und Angehörige entlasten. Hierbei übernimmt eine Rotkreuz-Pflegehelferin regelmässig die Betreuung des Demenzkranken. Dies gibt den Angehörigen Freiräume und neue Kraft.

Das Rote Kreuz Baselland und das Schweizerische Rote Kreuz Basel-Stadt unterstützen seit Jahrzehnten pflegende Angehörige mit Betreuungsangeboten und beraten sie individuell. Der Rotkreuz-Notruf, die Pflege, die Ergotherapie, der Besuchs- und Begleitdienst bieten kranken und älteren Menschen Sicherheit rund um die Uhr und gewährleisten Mobilität. Auch die Tagesstätte in Liestal und ein breites Kursangebot entlasten pflegende Familienmitglieder.

Betroffene mit beginnender Demenz können jederzeit in Liestal und Laufen am Gehirntraining teilnehmen.

Schweizerisches Rotes Kreuz


Mehr zu den Rotkreuz-Entlastungsangeboten:

www.srk-basel.ch, www.srk-baselland.ch

Werbepartner:

 

 

nach oben